„Die Wucht der Worte: Vorschläge für einen zivilisierten Diskurs“

Das Logo des Kooperationsprojektes „Die Wucht der Worte: Vorschläge für einen zivilisierten Diskurs.“

Die Stiftung Geißstraße veranstaltet in Kooperation mit dem Institut für Angewandte Narrationsforschung (IANA) der Hochschule der Medien Stuttgart das Kooperationsprojekt „Die Wucht der Worte: Vorschläge für einen zivilisierten Diskurs.“ Das Ziel dieses Projektes ist es im Rahmen einer Veranstaltungsreihe Kulturschaffende sowie Experten verschiedener Disziplinen und politisch interessierte Bürger zusammenzubringen und durch Kooperation eine Debatte anzuregen, die das Bewusstsein für einen zivilisierten politischen Diskurs in Stuttgart fördert. Die Veranstaltungsreihe startet am 14. März 2017 und findet jeweils einmal monatlich an wechselnden Veranstaltungsorten statt.

Zu den Referenten der Reihe gehört u. a. auch Dr. Michael Müller, Professor an der Hochschule der Medien Stuttgart und Mitbegründer des Instituts für Angewandte Narrationsforschung. Er wird am 4. April 2017 im Stiftungshaus Geißstraße um 19.00 Uhr zum Thema „Ein neues Lied, ein besseres Lied. Die Kunst wirkungsvoller Geschichten im politischen Raum“ referieren. Neben allen politisch interessierten Bürgern sind auch besonders Schülerinnen, Schüler sowie Studierende willkommen.

Weitere Informationen sowie das Programm von „Die Wucht der Worte“ finden Sie hier:
http://www.geissstrasse.de/projekte/die-wucht-der-worte/